Grundprofil Slim | 2,4m

Art. Nr. PSBPAN255511E
34,16 /Stk. inkl. MwSt. , zzgl. Versand
  • Niedriges Grundprofil für unser Schienensystem
  • extrem stabil durch 2 mm Wandstärke und 3 Verstärkungsebenen
  • für alle gängigen Belagsmaterialien
  • zulässige Nutzlast: max. 5 Tonnen pro m2
  • Material: Aluminium Natur | 1 Stk. = 2,4 lfm
(7 Kundenrezensionen)
Lieferung zwischen: -

61 Stk. lieferbar

  • Produktbeschreibung

    Produktbeschreibung

    Grundprofil Slim - Zusatzinformationen :

    (1) Eigenschaften

    Dieses Grundprofil Slim ist gemeinsam mit dem Grundprofil Plus die Basis des massiven und hoch-flexiblen Schienensystems und zeichnet sich durch folgende Eigenschaften aus:
    • niedrige 2,5 cm-Ausführung mit der Wandstärke 2mm und drei Versteifungs-Ebenen
    • prädestiniert für die verwindungs-steife Rahmenbauweise
    • geprüfte Belastungen bis zu 5 Tonnen pro m2 gemäß DIN 1991-1-1
    • extrem hoher Geh-Komfort
    • für alle gängigen Belagsmaterialien (Feinsteinzeug, Natur- und Betonsteine, massive Holz- und WPC-Dielen, Holz- und WPC-Dielen mit Nut-Feder-Konstruktion)
    • um bis zu 70% größere Auflagefläche als bei Stelzlager-Verlegung
    • einfachere, schnellere und genauere Montage im Vergleich zur Stelzlager-Verlegung
    • umfangreiches Zubehör erhältlich

    Im Folgenden sehen Sie die 3 Versteifungs-Ebenen und den Querschnitt des Grundprofils:
    Versteifungsebenen Grundprofil Slim

    Weiters sehen Sie hier den Vergleich der Auflageflächen anhand einer 2cm - Holzfliese vom Stelzlager- zum Schienensystem:
    (a) Stelzlager
    (b) Schienensystem
    Vergleich der Auflageflächen

    Im Folgenden sehen Sie die Übersicht über die möglichen Belagsmaterialien:
    (a) Natur- oder Betonsteine,
    (b) Feinsteinzeug
    (c) Holz- und WPC-Dielen
    Mögliche Materialien für das Schienensystem

    (2) Die grundsätzliche Bauweise

    Im Folgenden sehen Sie einen Teil einer verlegten Fläche wo Sie den grundsätzlichen Aufbau des Schienensystems sehr gut erkennen können.
    • erstens dem äußeren Rahmen und
    • zweitens den inneren Grundprofilen

    Grundprofil Plus in Rahmenbauweise

    Das folgende Schema verdeutlicht nochmals den grundsätzlichen Aufbau:
    Prinzip der Rahmen-Konstruktion

    Die grundsätzlichen Montageschritte sind dabei bei jedem Belagsmaterial ident:
    (a) Zuerst wird der äußere Rahmen im rechten Winkel montiert
    (b) Anschließend werden die inneren Grundprofileeingefügt und am Rahmen befestigt
    (c) Zuletzt werden die Terrassenbeläge montiert.

    Im Folgenden sehen Sie eine Planung aus unserem Terrassen-Konfigurator für einen L-förmigen Grundriss:
    Beispiel eines L-Grundrisses für das Schienensystem Anwendung des Konfigurators

    3D-Konfigurator mit Rahmen ... hier in 3D-Darstellung

    (3) Grundprofil Slim - Details

    Nachdem der grundsätzliche Aufbau dargestellt wurde dürfen wir Sie im nächsten Schritt über die Details informieren:

    (3.1) Abstände zwischen den Grundprofilen

    Die Abstände zwischen den Grundprofilen sind ein extrem wichtiger Parameter.
    Im Folgenden sind hier drei Grundbegriffe maßgebend - die Nutzlast, die Spannweite und die Feldbreite:
    (a) die Feldweite ist der Abstand zwischen den innenliegenden Grundprofilen
    (b) die Spannweite ist der Abstand zwischen den Auflagepunkten, z.B. Betonplatten oder Stelzlager
    (c) zuletzt die Nutzlast: diese ist die Last in kg pro m2, die planmäßig auf die gesamte Konstruktion wirkt

    Aus der geplanten Nutzlast und der geplanten Feldbreite ergibt sich die maximale Spannweite!

    Zuerst nochmals die Begriffe anhand zweier Darstellungen:
    Begriffsbestimmungen beim Schienensystem

    Grundbegriffe des Schienensystems

    Schließlich sehen Sie wie folgt noch die Berechnungstabelle:
    Feldbreiten und Spannweiten des Grundprofiles Slim Berechnung der maximalen Spannweiten

    Das sind die maximalen Spannweiten - je enger Sie die Spannweiten wählen, desto geringer ist die Durchbiegung der Profile und desto höher wird Ihr Geh-Komfort sein!

    (3.2) Grundprofil Slim - die Verlängerung

    Das Grundprofil Slim wird in einer Länge von 2,4 Meter pro Stück geliefert. Durch die Verwendung des Längsverbinders können Sie beliebige Längen realisieren.
    Näheres zur Montage und zum Artikel erfahren Sie unter folgendem Link: Zum Längsverbinder Slim

    Montage Längsverbinder für Grundprofile Slim Einsatz des Längsverbinders

    (3.3) Grundprofil Slim - Querverbindungen

    Um zwei Grundprofile im rechten Winkel miteinander zu verbinden gibt es zwei Möglichkeiten:
    - den Querverbinder für Grundprofil Slim und
    - den Querverbinder Q-Flex Slim (erhältlich ab Februar 2022)

    Zuerst möchten wir auf den Querverbinder für Grundprofil Slim eingehen. Denn dieser wird bei folgenden Anwendungen verwendet:

    (a) zur Konstruktion des äußeren Rahmens.
    (b) zur Anbindung der inneren Grundprofile an den äußeren Rahmen (nur bei bei Holz- und WPC-Belägen).
    (c) zur Realisierung von schrägen Anbindung der inneren Grundprofile

    Hingegen wird der Querverbinder Q-Flex Slim zur Anbindung der inneren Grundprofile an den äußeren Rahmen verwendet (bei Plattenbeläge aus Feinsteinzeug, Beton- und Natursteine).
    Dabei wird das Grundprofil an beiden Enden am Querverbinder Q-Flex befestigt.
    Anschließend wird dieses innere Grundprofil an die bereits verlegte Plattenreihe angelegt und erst dann fix mit dem äußeren Rahmen verschraubt.
    Diese Vorgehensweise ermöglicht eine sehr rasche Montage!

    Hier sehen Sie die Anwendung dieser beiden verschiedenen Querverbinder bei einer Plattenverlegung:
    Einsatzbereiche der beiden verschiedenen Typen von Querverbindern

    Querverbinder Slim Der Querverbinder für Grundprofil Slim

    Q_Flex Slim als Einzelbild und übergeschoben Der Querverbinder Q-Flex Slim wird auf das Grundprofil Slim aufgesetzt
    Montage des Q Flex Slim Der montierte Querverbinder Q-Flex Slim wird mit dem äußeren Rahmen verbunden (Vorbohren erforderlich)
    Hier erhalten Sie Detailinfos zu diesem Artikel: Zum Querverbinder Q-Flex Slim

    (4) Untergründe

    Bei den Untergründen unter den Profilen können Sie zwischen den folgenden Möglichkeiten wählen:

    (4.1) Verlegung auf Beton oder auf Betonplatten

    Sie können die Grundprofile bei einem sehr ebenen Beton direkt auf den Beton mittels geeigneter Befestigungsmaterialien (Dübel, Schrauben) anbringen.
    Aber wir empfehlen Ihnen dringendst, unter den Profilen zumindest Bautenschutz-Pads vorzusehen um den Schallschutz zu gewährleisten!

    Falls Sie einen verdichteten Kies oder Schotter als Basis haben können Sie durch die Verwendung von günstigen Betonplatten eine perfekte Lastverteilung gewährleisten und damit die Gefahr von Setzungen verringern!

    Unterkonstruktion auf Betonplatten Grundprofil Plus auf Betonplatten

    (4.2) Verlegung auf Stelzlager

    Die derzeit gebräuchlichste und beliebteste Möglichkeit ist die Verlegung auf Stelzlager.
    Denn diese sind einfach höhenverstellbar und in der Montage unkompliziert.
    Überdies sind unsere Stelzlager mit einem speziellen Adapter ausgerüstet um das Grundprofil perfekt zu umschließen und somit eine größtmögliche Stabilität zu gewährleisten!
    Dabei bieten wir Ihnen zwei unterschiedliche Arten von Stelzlagern an:

    Stelzlager mit fixem Kopf
    Diese setzen Sie dann ein, wenn der Untergrund ein Gefälle aufweist und Sie dieses Gefälle in den Oberbelag übernehmen möchten.
    Stelzlager mit selbstnivellierendem Kopf
    Diese Stelzlager setzen Sie dann ein, wenn Sie ein Gefälle im Untergrund ausgleichen möchten. Sie erreichen dadurch einen waagrechten Oberbelag.


    Grundprofil Plus auf Stelzlager Stelzlager mit fixem Kopf unter Grundprofil Plus

    Stelzlager selbstnivellierend Detail Selbstnivellierende Stelzlager
    Zu den fixen Stelzlagern Zu selbstnivellierenden Stelzlagern

    Die Höhenbereiche (Unterkante Stelzlager - Oberkante Grundprofil) betragen dabei beim fixen Stelzlager
    - minimal 4,8 cm (Stelzlager 2,3 cm bis 3,8 cm + Grundprofil Slim 2,5 cm) und
    - maximal 36,3 cm (Stelzlager 33,8 cm bis 36,3 cm + Grundprofil Slim 2,5 cm).

    (5) Grundprofil Slim - Befestigungen der Belagsmaterialien

    Unterschiedliche Belagsmaterialien werden mit unterschiedlichen Teilen befestigt. Im Folgenden sehen Sie die verschiedenen Möglichkeiten:

    (5.1) Verschraubung von massiven Holz- oder WPC-Dielen

    Massive Holz- und WPC-Dielen werden direkt auf das Grundprofil mit geeigneten Schrauben verschraubt.
    Bitte verwenden Sie dafür Edelstahlschrauben aus V2A bzw. bei stark gerbsäurehältigen Hölzern (z.B. Eiche, Cumaru, Merbau, Robinie) Schrauben aus Edelstahl V4A!

    Verschraubung Massivdielen auf Grundprofil Plus

    Übersicht des Alu-Schienensystems - verschraubte Massivdielen auf Grundprofil Plus

    (5.2) Befestigung von Holz- oder WPC-Dielen mit Nut-Feder-Verbindung

    Holz- und PPC-Dielen können Sie wunderbar mit unserem speziellen Clip-T auf dem Grundprofil befestigen.
    Denn dieser Clip ermöglicht eine unsichtbare Befestigung Ihrer Dielen auf dem Grundprofil Plus!
    Nähere Informationen erhalten Sie direkt in der Produktbeschreibung wenn Sie auf den folgenden Button klicken.
    Zum Clip-T

    Befestigung Clip-T Befestigung Clip-T

    Referenzen Clip-T Referenzen Clip-T

    (5.3) Befestigung von Plattenbelägen aus Feinsteinzeug, Natur- oder Betonsteine

    Abschließend erfahren Sie hier noch Details zur Befestigung von Plattenbelägen.
    Wobei dieser Elemente aus zwei Teilen besteht:
    • erstens aus dem Clip-X, der die Platten in der korrekten Position hält und
    • zweitens aus dem Soft Tape, das die Schallübertragung wesentlich minimiert und für einen angenehmen Geh-Komfort sorgt
    Nähere Infos erhalten Sie direkt durch Anklicken der folgenden Buttons:
    Zum Clip-X Zum Soft-Tape

    Montage des Clip-X beim Schienensystem Montage des Clip-X beim Schienensystem

    Einsatz des Soft Tape Einsatz des Soft Tape

    (6) Zubehör

    Schließlich sollten wir auch noch das Zubehör erwähnen - vor allem die Randclips, die zu folgenden Zwecken bei der Montage von Plattenmaterialien extrem hilfreich sind:
    zum seitlichen Randabschluss und
    zur Ausführung von senkrechten Randabschlüssen.

    Sehr wichtig ist dabei die Funktion des seitlichen Abschlusses.
    Der obere Randclip hält dabei die äußersten Platten und verhindern ein Verrutschen am Rand!

    Oberer und unterer Randclip Oberer und unterer Randclip
    Auch hier wieder die weiterführenden Links:
    Zum oberen Randclip Zum unteren Randclip

    Oberer Randabschlussclip bei der Montage Montierter Randabschluss mit oberem Abschlussclip

    Fertiger Abschluss beim Schienensystem Fertiger senkrechter Abschluss mit 2cm-Keramikplatte

    (7) Realisierung von Ausnehmungen (für Säulen, etc.)

    Mit unserem Schienensystem können Sie perfekt Flächen für Säulen, Träger usw. aussparen.
    Es wird ein zusätzlicher kleiner Rahmen integriert um eine perfekte Auflagefläche für den Belag zu gewährleisten!
    Umfassung von Säulen mit dem Schienensystem

    (8) Realisierung von Nischen oder Rücksprüngen mit Plattenbelägen

    Natürlich können Sie auch problemlos Nischen mit unserem Schienensystem realisieren.
    Dazu wird die Schienenkonstruktion in die Nische hinein verlängert.
    Sie verwenden dazu am besten zusätzliche Querverbinder N.
    Das folgende Beispiel zeigt einen äußerst ungünstigen Fall - nämlich jeweils zwei kleine Platten am linken und rechten Rand der Nische.

    Schritt 1 der Nischenausbildung Schienensystem mit Platte

    Schritt 2 der Nischenausbildung Schienensystem mit Platte

    (9) Realisierung von Entwässerungsrinnen mit dem Schienensystem

    Sehr oft ist es gewünscht bei Türen auch Entwässerungsrinnen anzubringen.
    Speziell bei bodengleichen Türelementen ist dies sogar unerlässlich.
    Mit den folgenden Schritten realisieren Sie die Installation von Entwässerungsrinnen:
    1. Sie montieren zusätzliche Querverbinder N auf dem Schienensystem; ebenso platzieren Sie zusätzliche Stelzlager
    2. Weiters schneiden Sie kleine Stücke des Grundprofils ab und stülpen diese über den Querverbindern N; anschließend werden diese mit dem Querverbinder N seitlich verschraubt.
    3. Montieren Sie den Rinnenboden durch Verschrauben auf diesen soeben montierten Verlängerungen.
    4. Zuletzt legen die die Rinnenabdeckung auf den Rinnenboden und verlegen den angrenzenden Oberbelag.

    Schritt 1 der Nischenausbildung mit Rinne

    Schritt 2 der Nischenausbildung mit Rinne

    Muster

    Gerne können Sie Muster unseres Schienensystems kaufen um sich von den Vorteilen überzeugen zu können.
    In diesen Mustersets ist jeweils auch 1 Stk. Grundprofil Plus enthalten
    Mit dem Click auf den nachfolgenden Button kommen Sie in die Übersicht in der verschiedene Musterpakete zur Auswahl stehen:
    zu den Schienensystem-Mustern
  • Bewertungen
    Fügen Sie Ihre Bewertung hinzu

    Anonym,

    Martin Kloiber,

    Felix,

    Schiene und Zubehör top - Spediteur war leider etwas unfreundlich

    Richard T.,

    Thomas H.,

    Willi ,Berlin,

    cooles schmales system - top!!! stützen passen mit dem kunststoffadapter perfekt

    Lutz H,

    sehr gut
Terrassen Traum.

Passendes Zubehör

Beiträge zum Schienensystem

Alle Beiträge im Archiv
0
Ihr Warenkorb
Der Warenkorb ist leer.Zum Shop